Im Juni gab es zwei Wanderungen am „Weg der Geschichte“.

Am 16.6. lud die Stiftung Naturschutz Thüringen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Natur ist grenzenlos – 30 Jahre Grünes Band“ zu einer Wanderung ein. Zusammen mit Naturführer Uwe Vogt begaben sich einige Teilnehmer auf den Weg und erzählten selber Geschichten. Auch ein Regenschauer konnte die gute Stimmung nicht vertreiben.

Nicht mal zwei Wochen später machte sich die Eichsfelder Autorengemeinschaft auf, den Weg zu erkunden. Gestartet wurde schon um neun Uhr morgens. Die Uhrzeit ist während der heißen Tage bestens für eine Wanderung am „Weg der Geschichte“ zu empfehlen. Es ist noch nicht ganz so heiß und mehr Teile des Weges liegen im Schatten.Als kleinen Bonus gab es eine Führung im Rittergut Besenhausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =